Vereinsheime

Schwierige Anfänge oder die Geschichte von der Herbergssuche - 1948 bis 1987

 

Bis 1987 war der Verein ohne eigenes Heim. Die ersten Tanzproben wurden im Gründungsjahr beim Hees (Kratz Ludwig) im Hausgang abgehalten. Dann traf man sich für kurze Zeit beim Postwirt im Nebenzimmer (nördlicher Raum). Von 1948 bis 1970 war der Sölberwirt das Vereinslokal. Nach dem Tode der Wirtsleute Kathi und Georg Sedlmair waren wir bis 1975 ohne Unterkunft.Mit Beginn der Vorbereitungen auf die 1200-Jahrfeier von Raisting, die 1976 stattfand, wurde das Jochers-Bierstüberl unser Quartier. 1978 nahm uns die Familie Weichart im Gasthaus "Zur Post" auf, wo wir im Saal die wöchentlichen Tanzproben durchführten, bis wir 1987 endlich in unser eigenes Heim einzogen.

Vereinsheim im "Alten Pfarrhof" - 1987 bis 20xx

 

Mit der Einweihung des Vereinsheims im "Alten Pfarrhof" ging am 1. Februar 1987 ein großer Wunsch in Erfüllung. Dies war zugleich unser schönstes Geschenk für unser vierzigstes Bestehen.

 

Von 1980 an war die Vereinsleitung mit der Gemeinde in Verhandlung gewesen, bis schließlich die Holzlege der Bewohner im "Alten Pfarrhof" zu einem Mehrzweckraum ausgebaut werden konnte. Manchmal war es schwierig, freiwillige Helfer zu finden. Trotzdem war das Heim schon nach zwei Jahren fertiggestellt.

Das Trachtenheim leistete uns von nun an als Probe-, Sitzungs- und Veranstaltungsraum wertvolle Dienste. Besonders kam es der Jugendarbeit und der Geselligkeit zu Gute. Eine vernünftige Vereinsarbeit ohne das Heim wäre heute kaum mehr vorstellbar.

Vereinsheim im "Bauhof"

 

Text

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimat- und Trachtenverein Raisting-Sölb e. V.